Drucken
 

LebensWege - Naturerleben für Menschen mit und ohne Demenz.

26.10.2020 bis 21.09.2021

 

LebensWege ist ein Bildungsprojekt der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz. Ziel des Vorhabens ist es, neue Angebote zur gesellschaftlichen Teilhabe, aktiven Freizeitgestaltung und gesundheitsfördernden Naturbegegnung für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und weitere Interessierte in der Naturparkregion Lüneburger Heide zu schaffen.

Zu diesem Zweck werden Multiplikatoren der Fachbereiche Umweltbildung und Naturvermittlung, Betreuung und Pflege sowie Sport und Freizeit in Theorie und Praxis qualifiziert und erste Pilotwanderungen in der Naturparkregion durchgeführt. Ferner wird die Verstetigung demenz-sensibler Angebote in ganz Niedersachsen unterstützt.

Hintergrund

In Niedersachsen leben derzeit mehr als 150.000 Menschen mit einer Demenz, in Deutschland rund 1,7 Millionen. Aufgrund der demografischen Entwicklung werden diese Zahlen in den kommenden Jahren noch einmal drastisch steigen.1 Nur in den seltensten Fällen ist eine Demenzerkrankung heute heilbar. Medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapien können jedoch helfen, die Lebensqualität erkrankter Menschen zu erhalten und zu fördern.

Regelmäßige Bewegung und das Erleben von Natur und Jahreszeiten sind zentrale Elemente der Gesundheitsförderung, auch und gerade für Menschen mit einer demenziellen Erkrankung. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass der Naturkontakt alle Sinne anregt und unser Immunsystem stärkt, moderate Ausdauerbewegung die Mobilität und den Kreislauf fördert, das gemeinsame Tun gesellschaftliche Teilhabe schafft, die Stimmung nachhaltig verbessert und vieles mehr.2

Aufgrund veränderter Bedürfnisse und Verhaltensweisen, etwa bezüglich eines verminderten Antriebes, nachlassender Merk- und sprachlicher Ausdrucksfähigkeit, ziehen sich Betroffene jedoch vielfach aus bestehenden Natur- und Freizeitangeboten zurück. Auch für pflegende Angehörige, die im Betreuungs- und Pflegealltag seelischen und auch körperlichen Belastungen ausgesetzt sind, kommt das Wahrnehmen von naturbasierten Freizeitangeboten und die Pflege sozialer Kontakte oft zu kurz.

 

Zielsetzungen des Projektes

Das Bildungsprojekt LebensWege befähigt Fachkräfte aus den Bereichen Umweltbildung, Bewegung und Betreuung, demenz-sensible Angebote der naturgestützten Freizeitgestaltung zu entwickeln. Auf diesem Weg unterstützt es betroffene Familien darin, den Erkrankten das wohltuende Erleben der Natur zu ermöglichen, ohne sie zu überfordern, die Beziehung mit ihnen mit positiven Erlebnissen anzureichern und auch den informellen Austausch unter pflegenden Angehörigen zu erleichtern.

Da die Angebote sehr niedrigschwellig angelegt und an das individuelle Niveau der Teilnehmenden anpassbar sind, motiviert das Projekt auch Menschen, die bisher noch nicht „in Bewegung“ gekommen sind – auch über die jeweilige Veranstaltung hinaus. Für die im Rahmen des Projektes geschulten Kräfte ergeben sich zudem neue Wege, sich mit qualitativ hochwertigen, inklusiven Angeboten am Markt zu positionieren.

Die Ziele im Überblick:

 

  • Förderung der psychischen und physischen Gesundheit
  • Vermeidung von sozialer Isolation und Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe
  • Erhalt von Mobilität und möglichst langer Selbstständigkeit
  • Stärkung von Menschen mit Demenz durch Sinnesanregungen, Erfolgserlebnisse und den gemeinsamen Austausch – ohne Überforderung
  • Stärkung von Angehörigen durch den informellen Austausch und das positive gemeinsame Erleben
  • Sensibilisierung für die biologische Vielfalt in der Natur
  • Wahrnehmung der Natur als Lebensraum und nicht nur als bloße Kulisse
  • Motivation der Teilnehmenden, Bewegung und Natur als persönliche Ressource wahrzunehmen und eigenständig zu nutzen
  • Schulung von zertifizierten Natur- und Landschaftsführerinnen und -führern, Betreuungskräften nach §53c und Übungsleitenden als Multiplikatoren für inklusive Angebote
  • Förderung der Inklusion in der Naturparkregion Lüneburger Heide und
  • Förderung der Vernetzung von Ehren- und Hauptamtlichen aus den Bereichen Betreuung, Pflege, Natur und Bewegung
  • Stärkung der gegenseitigen Lernens und der Vernetzung in der Region über die Grenzen von Fachdisziplinen hinweg

 

Zielgruppen

Das Fortbildungsprojekt adressiert Fachkräfte aus den Gebieten Umweltbildung und Naturvermittlung, Betreuung und Pflege, Sport und Freizeit und hierunter insbesondere

  • zertifizierte Natur- und Landschaftsführerinnen und -führer
  • Betreuungskräfte nach §53c
  • Übungsleitende des Breiten- und Freizeitsports
  • Wanderführerinnen und -führer sowie
  • weitere Interessierte aus der Naturparkregion Lüneburger Heide.

Die Fortbildung soll als Pflichtfortbildung in ihr Weiterbildungsportfolio einfließen.

Die im Rahmen der Qualifikation konzipierten Angebote richten sich an Menschen mit beginnender und mittelgradiger Demenz, die sich ohne Hilfe etwa 90 Minuten fortbewegen können, an ihre Angehörigen sowie weitere Natur- und Wanderinteressierte.

 

 

Weiterführende Links

Projektbeschreibung