Drucken
 

Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für Kerstin Löding-Blöhs

15.11.2017

Großes Engagement für die Alzheimer Gesellschaft (Landeszeitung vom13.11.2017)

 

Sie engagiert sich seit mehr als zwanzig Jahren für ältere Menschen: Kerstin Löding-Blöhs hat aktiv an der Gründung der Alzheimer Gesellschaft Lüneburg e.V. mitgewirkt und ist seit vielen Jahren 1. Vorsitzende des Vereins. Für dieses besondere Engagement verlieh Landrat Manfred Nahrstedt heute (Freitag, 10. November 2017) Frau Kerstin Löding-Blöhs im Auftrag des Bundespräsidenten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik und die dazugehörige Urkunde.

„Kerstin Löding-Blöhs hat sich über viele Jahre und in hohem Maße für Demenzkranke eingesetzt“, sagte Landrat Manfred Nahrstedt in der Feierstunde mit Familie, Freunden und Wegbegleitern, „und zwar in beeindruckender, überdurchschnittlicher Intensivität. Es war Frau Löding-Blöhs immer ein großes Anliegen, die Alzheimer-Krankheit in der Öffentlichkeit bekannter zu machen – und das trotz Vollzeittätigkeit als Sozialpädagogin und Mutter.“

Frau Löding-Blöhs hat seit 1999 fast durchgängig den Vorsitz der Alzheimer Gesellschaft Lüneburg inne. Durch den fast 20-jährigen Vorsitz trägt sie als Ansprechpartnerin für Betroffene, Angehörige und Geschäftspartner eine hohe Verantwortung für den Verein. Anfangs bestand der Verein nur aus acht Gründungsmitgliedern, heute sind es rund 150 Mitglieder. Ziel des Vereins ist es, das Leben und die Versorgung demenzkranker Menschen sowie ihrer Angehörigen zu verbessern. Durch das große Engagement von Frau Löding-Blöhs wurde das Angebot der Alzheimer Gesellschaft Lüneburg im Lauf der Jahre immer vielfältiger. Unter Ihrer Leitung wurde im Oktober 1998 eine Betreuungsgruppe für Erkrankte eröffnet, um Angehörige stärker zu entlasten.

Ein weiteres Großprojekt war die Begleitung der neu entstandenen Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz. Vor drei Jahren konnte unter der Federführung von Frau Löding-Blöhs die erste ambulant betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in Lüneburg eröffnet werden. Dieses wäre nicht ohne den ehrenamtlichen Einsatz von Frau Löding-Blöhs und ihren Mitstreitern möglich. Zur Finanzierung der umfangreichen Angebote ist die Alzheimer Gesellschaft auf Fördergelder und Spenden angewiesen, die ebenfalls maßgeblich durch Frau Löding-Blöhs akquiriert werden.

Auch der Gellerser Samtgemeindebürgermeister Josef Röttgers dankte Kerstin Löding-Blöhs für ihren außerordentlichen Einsatz und betonte: „Sie füllen den Begriff Ehrenamt mit Leben. Ich bin stolz und froh, so eine Persönlichkeit wie Frau Löding-Blöhs in meiner Gemeinde zu haben.“

(lk/mr)